• Aktuell
  • Pfarrleben
  • Spezielles
  • Informationen
  • Archiv
  • Kontakt
  • Geschichte
  • Links

Messzeiten

Samstag, 18.30 Uhr (Vorabendmesse)
Sonntag, 10.00 Uhr
(9.30 Uhr hl. Messe
im Sacré Coeur)

Montag, 18.30 Uhr
(anschließend Anbetung)
Dienstag, 15.00 Uhr
(im Sozialzentrum)
Mittwoch, 8.00 Uhr
Donnerstag, 18.30 Uhr
(latein)
Freitag, 18.30 Uhr

Beichtgelegenheit

jeweils ein halbe Stunde vor der Hl. Messe (sonntags und wochentags) bzw. nach Vereinbarung

Gebetszeiten

Rosenkranzgebet täglich eine halbe Stunde vor der Hl. Messe, am Dienstag, um 17.00 Uhr, in der Marienkapelle

Laudes für gewöhnlich täglich (außer Mittwoch) um 7.30 Uhr in der Marienkapelle (derzeit ausgesetzt)

Eucharistische Anbetung jeden Montag nach der Abendmesse und jeden Freitag (außer in den Ferien) von 8 bis 18 Uhr in der Marienkapelle

Lage und Erreichbarkeit

Hauptstraße 75A-3021 Pressbaum

Ich habe die Zukunft der Kirche gesehen!

Weltjugendtag 2011 in Madrid

Diesen Sommer haben sich schätzungsweise zwischen eineinhalb und zwei Millionen junge Katholiken mit dem Papst getroffen und dazu noch unzählige Bischöfe und etwa siebzehntausend Priester. Sie waren getragen von einer fröhlichen Zuversicht und der Bereitschaft, mit der Nachfolge ganz ernst zu machen, auch dann - und vielleicht, gerade weil - es aufs Ganze geht und alles fordert.

Diese Jugendlichen wollten auf den hören, den Christus uns heute als Petrus gegeben hat. Sie wollten die authentische und unverkürzte Lehre der Kirche verkündet bekommen. Da war niemand an so etwas wie an einer "Lightversion" des Glaubens interessiert. Es hätte viel zu raunzen und stänkern gegeben: Hitze bis zu 40°C, mehr als spartanische Unterbringung, oft lange Wartezeiten, um sonst so selbstverständliches tun zu können, wie sich zu waschen, zu essen etc., unglaubliche Menschenansammlungen inkl. Gedränge, das - wie wir wissen - schnell zu einer wirklichen Gefahr werden kann, wenn da nicht tausende Ruhe und Geduld bewahren. Aber da war nichts anders zu erleben als Freude und Begeisterung.

Bei der Gebetsvigil mit dem Heiligen Vater unter freiem Himmel, brach ein Unwetter los. Der Regen peitschte über den Platz. Alle wurden bis auf die Knochen durchnässt. Drohend grollte der Donner und Blitze zuckten über den Himmel. Der Sturm riss Masten um, und es gab sogar Verletzte. Die Lautsprecher fielen aus, sodass der Heilige Vater seine vorbereitete Ansprache nicht halten konnte. Dem Papst, den man natürlich auch mit vielen Regenschirmen nicht schützen konnte, wurde von seiner Begleitung geraten, sich in Sicherheit zu bringen. Er, der fünfundachtzigjährige, aber blieb. Und als die Lautsprecher wieder funktionierten, sagte er nur, wie stolz er auf die Jugendlichen und ihre Ausdauer und Opferbereitschaft wäre.

Bei der anschließenden kurzen Anbetung vor dem Allerheiligsten wurde es dann wieder ganz still auf dem riesigen Areal. Bei der Feier der Heiligen Messe am nächsten Tag schließlich, spürte man, dass da niemand anderes als Christus selbst im Mittelpunkt steht. Er allein ist es, denn die Teilnehmer an der größten Jungendveranstaltung weltweit suchen und den sie in der Kirche finden.

Das ist die Zukunft der Kirche!

Johann Georg Herberstein


© 2021 Pfarre Pressbaum | Impressum