• Aktuell
  • Pfarrleben
  • Spezielles
  • Informationen
  • Archiv
  • Kontakt
  • Geschichte
  • Links

Messzeiten

Samstag, 18.30 Uhr (Vorabendmesse)
Sonntag, 10.00 Uhr
(9.30 Uhr hl. Messe
im Sacré Coeur)

Montag, 18.30 Uhr
(anschließend Anbetung)
Dienstag, 15.00 Uhr
(im Sozialzentrum)
Mittwoch, 8.00 Uhr
Donnerstag, 18.30 Uhr
(latein)
Freitag, 18.30 Uhr

Beichtgelegenheit

jeweils ein halbe Stunde vor der Hl. Messe (sonntags und wochentags) bzw. nach Vereinbarung

Gebetszeiten

Rosenkranzgebet täglich eine halbe Stunde vor der Hl. Messe, am Dienstag, um 17.00 Uhr, in der Marienkapelle

Laudes für gewöhnlich täglich (außer Mittwoch) um 7.30 Uhr in der Marienkapelle

Eucharistische Anbetung jeden Montag nach der Abendmesse und jeden Freitag (außer in den Ferien) von 8 bis 18 Uhr in der Marienkapelle

Lage und Erreichbarkeit

Hauptstraße 75A-3021 Pressbaum

Installation des neuen Pfarrers

Am 24. Oktober wurde unser neuer Pfarrer, Mag. Johann Georg Herberstein, von Bischofsvikar P. Mag. Amadeus Hörschläger feierlich in sein Amt eingeführt. Hier sehen sie Bilder von den Feierlichkeiten.

Übergabe des Kirchenschlüssels

Die Liturgie sieht vor, dass dem neuen Pfarrer beim Kirchenportal der Schlüssel zur Kirche überreicht wird: ”Die Übergabe dieses Schlüssels möge für Dich ein Zeichen sein, dass alles, was zu deiner Pfarre gehört, deiner Leitung und Verwaltung anvertraut wird. So hat auch unser Herr und Erlöser die ganze Kirche der Leitung des Hl. Petrus anvertraut, als er ihm die Schlüssel des Himmelreiches übergab.
Tritt nun ein in deine Pfarrkirche. Gott hat dich zu seinem Dienst gerufen. Mit der Dir anvertrauten Herde mögest du zum ewigen Leben gelangen.”

Ablegung des Glaubensbekenntnisses

Der neue Pfarrer legt feierlich das Glaubensbekenntnis ab und unterschreibt seinen Treueeid.
 
”Wer Amt und Dienst in der Kirche übernimmt, steht unter dem besonderen Anspruch des Wortes Gottes. So mögest du nun vor Gott den katholischen Glauben bekennen, der das Fundament deines seelsorglichen Wirkens ist. Wir alle sind Zeugen dafür.”
 
”Ich, Johann Georg  Herberstein, glaube und bekenne mit festem Glauben alles und jedes, was im Glaubensbekenntnis enthalten ist, nämlich:
 
Ich glaube an den einen Gott,  den Vater, den Allmächtigen, (...)
Mit Festigkeit glaube ich auch alles, was im geschriebenen oder überlieferten Gotteswort enthalten ist, und das von der Kirche - sei es durch feierliches Urteil, sei es durch das ordentliche und allgemeine Lehramt - als von Gott geoffenbart zu glauben vorgelegt wird.
 
Mit Festigkeit nehme ich weiters an und halte an allem und jedem einzelnen fest, was bezüglich der Glaubens- und Sittenlehre von der Kirche definitiv vorgelegt wird.
 
Ferner stehe ich mit religiösem Verstandes- und Willensgehorsam zu den Lehren, welche der Römische Bischof oder das Kollegium der Bischöfe verkünden, wenn sie das authentische Lehramt ausüben, auch wenn sie die selben nicht in endgültiger Weise auszusprechen beabsichtigen.”

Übergabe und Verkündigung des Evangeliums

Vorerst steht der Bischofsvikar der Liturgie vor und überreicht dem neuen Pfarrer das Evangelium, das dieser dann seiner Gemeinde verkündet:
”Unser Herr Jesus Christus gebe dir die Kraft, die Dir anvertraute Gemeinde durch die Verkündigung des Wortes Gottes aufzubauen und zu stärken.”

Erneuerung des priesterlichen Versprechens

Nach der Predigt des Bischofsvikars erneuert der neue Pfarrer das Versprechen, das er bei seiner Priesterweihe abgelegt hat und wird in sein Amt eingesetzt.
 
”Nachdem Du den Glauben bekannt und Deine Bereitschaft zum priesterlichen Dienst erneuert hast, setze ich Dich im Auftrag des Herrn Erzbischofs zum Pfarrer dieser Gemeinde ein. Von nun an hast du das Amt des Pfarrers von Pressbaum und Rekawinkel mit allen damit verbundenen Rechten und Pflichten inne.”

Auch der Pfarrgemeinderat bekundet dem neuen Pfarrer seine Bereitschaft zu einer guten Zusammenarbeit.


© 2021 Pfarre Pressbaum | Impressum