• Aktuell
  • Pfarrleben
  • Spezielles
  • Informationen
  • Archiv
  • Kontakt
  • Geschichte
  • Links

Messzeiten

Samstag, 18.30 Uhr (Vorabendmesse)
Sonntag, 10.00 Uhr
(9.30 Uhr hl. Messe
im Sacré Coeur)
19.00 Uhr (in der a.o. Form)
Montag, 18.30 Uhr
(anschließend Anbetung)
Dienstag, 15.00 Uhr
(im Sozialzentrum)
Mittwoch, 8.00 Uhr
Donnerstag, 18.30 Uhr
(latein)
Freitag, 18.30 Uhr

Beichtgelegenheit

jeweils ein halbe Stunde vor der Hl. Messe (sonntags und wochentags) bzw. nach Vereinbarung

Gebetszeiten

Rosenkranzgebet täglich eine halbe Stunde vor der Hl. Messe, am Dienstag, um 17.00 Uhr, in der Marienkapelle

Laudes für gewöhnlich täglich (außer Mittwoch) um 7.30 Uhr in der Marienkapelle

Eucharistische Anbetung jeden Montag nach der Abendmesse und jeden Freitag (außer in den Ferien) von 8 bis 18 Uhr in der Marienkapelle

Lage und Erreichbarkeit

Hauptstraße 75A-3021 Pressbaum

Zeugnisse

Während des Corona-Shutdowns haben viele Bilder von Familiengebeten etc. geschickt, die wir hier veröffentlichen.

Es war die Stunde der "Hauskirche"! Vielleicht auch zur Ermutigung für alle, die das gemeinsame Gebet in der Familie noch nicht pflegen; es ist möglich!

 


Sonntag "Laetare"

Zweimal im Jahr verkleide ich mich als überdimensioniertes Punschkrapferl. Wie jeden Tag, habe ich auch heute, am Sonntag Laetare, die Heilige Messe für die ganze Gemeinde gefeiert.

Nach der Sonntagsmesse wie gewohnt ins Pfarrcafé ... vertieft in angeregte Selbstgespräche ...

 

 

 

 

Familie Schmidl

Wir haben heute zur üblichen Messzeit zu Hause im Wohnzimmer beim Herrgottswinkel, den wir besonders hergerichtet haben, Gottesdienst gefeiert.

Vielen Dank auch für die schöne Predigt! Auch wenn wir jetzt geistlich kommunizieren können, hoffen wir, dass wir alle bald wieder an der Eucharistie teilhaben können, es wird erhebend sein!!!

 

 

Anbetung

Ein Selfie mit meinem Superstar schlechthin. Für alle anderen Mitglieder im Fanclub: Das Allerheiligste ist jetzt oft in der Kirche ausgesetzt.

 

 

 

 

Familie Bentz

Unsere Hauskirche: Hier, im Wohnzimmer, treffen wir uns (meistens pünktlich, außer der Pfarrer unterbricht uns...) um 19 Uhr zum gemeinsamen Gebet/ Bibellessen/ Austausch/ Heiligen kennenlernen/ Lieder singen...

Hier machen wir es immer so, dass einer aus der Familie ein kurzes Programm vorbereitet, so dass es immer bissi anders ist. Wir haben das seit Beginn der Quarantäne angefangen und profitieren alle sehr davon. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

 

 

Michael Steiner

Ich wohne gerade allein und bete deshalb nur mit mir selbst und meinem Teddy. Aber auch das ist möglich :)

 

 

 

 

Familie Krenmayr

Auch Jungfamilie Krenmayr beglückt über die niederösterreichischen Landesgrenzen hinweg die oberösterreichischen Schwiegereltern mit Predigten des Pfarrers, Weihrauchduft vor dem Mittagessen und Ukulelengedudel.

Zusätzlich zu gestreamten Messen gibt es hin und wieder auch besondere Schmankerl - heute zB urbi@orbi für alle!

Familie Steiner

Auch wenn Michael die Stellung in Wien alleine mit seinem Teddy hält, so sind wir in Rekawinkel wenigstens zu dritt.

Kathi zündete die Laterne zum österreichweiten Gebetsaufruf aller christlichen Konfessionen um 20:00 an. Das Licht der Kerze erinnert an die Bedeutung des Gebets als Kraft der Hoffnung und als Zeichen der Verbundenheit in schwierigen Zeiten.

 

 

 

 

Familie Söldner

Astrid bei der Kindermesse von Missio jeweils montags um 12 Uhr mit Pater Wallner.

Wir sitzen in der Küche, weil wir über Pater Wallner oft lachen müssen! .... Zur Zeit lachen wir untertags nur in der Küche, weil Astrids Papa im Wohnzimmer Homeoffice macht und absolute Ruhe braucht!!

 

 

 

K. Leiningen

Suchbild: Finde den Priester!

 

 

 

 

Familie Horky-Müller

Lieber Herr Pfarrer!
Wir sind sehr dankbar für die vielen so schönen Messen, von denen wir jetzt zehren können. Wir beten in der Familie jeden Sonntag Abend, und ich bin mit den Kindern jeden Tag in Gesprächen über Gott und Jesus, beim Spazieren gehen im Wald, beim Zeichnen, beim Lagerfeuer im Garten.
Radio Maria hilft uns, die Karwoche bewusst wahrzunehmen!
Wir wünschen Ihnen und allen Menschen, die die Pfarre weiter aufrecht halten, wirklich viel Gesundheit, Gottes grossen Segen!
Liebe Grüsse
Familie Horky-Müller

 

 

 

Familie Grossinger

Jeden Sonntag Mittag kommen wir zusammen um gemeinsam Gottesdienst zu feiern und auch unsere Katze möchte dabei sein!
Der Text der Pfarre ist ein super Leitfaden! Wir lesen abwechselnd vor, singen zwischendurch und nach dem Evangelium besprechen wir unsere Lieblingspassagen. Danach hören wir uns die Predigt vom Pfarrer an (die einzige Zeit in der Woche wo wirklich alle ruhig sind).
Der Gottesdienst Zuhause ist immer sehr nett, aber wir freuen uns schon wieder auf die Messen in der Kirche!

 

 

 

 

Wolfgang Oberndorfer

Als ich vor einer Woche zufällig auf die Website der Pfarre und dort auf den Waldkreuzweg stieß, dachte ich mir "So eine Schnapsidee": ein Kreuzweg ohne Stationen, die Kreuzweggeher unter dauernder Störung durch andere Wanderer (inkl. Kinder, Hunden etc.). Nachdem ich diesen Weg nach Haitzawinkel wohl über hunderte Male gegangen und gelaufen bin, wurde ich einfach neugierig, ob die Beschreibung der Stationsorte überhaupt irgendwie tauglich war. Der Test hinterließ einen zweifelnden Eindruck in mir.

Irgendetwas bewog mich heute nachmittag, den Waldkreuzweg doch zu versuchen, und ich zog mit dem EDV-Ausdruck der Beschreibung los. Ohne es geplant zu haben, kam ich Punkt 15h zur 12. Station und meditierte auf einem Wurzelstock über das Sterben von Jesus. Wie schon bei den vorangegangenen Stationen fand ich über die zu lesenden Gebete und Gedanken leicht Eingang in die spirituelle Ebene. Das schöne Wetter tat ein Übriges.

Ein Ehepaar mit Hund kam vorbei und fragte mich, ob sie mir helfen könnten. Ich erklärte ihnen, dass ich über einen Menschen meditiere, der vor 2000 Jahren gestorben ist. Als sie damit nichts anfangen konnten, erklärte ich ihnen die Bedeutung des Karfreitags für die Christen. Sie zogen dann nachdenklich weiter.

So danke ich für die Anregung und die positive Erfahrung, die ich damit heute sammeln konnte, und wünsche Ihnen gesegnete Ostern.



Familie Böttcher

Frohe Ostern! Vielen Dank für die tolle Homepage, deren Texte uns eine große Hilfe waren. (Den Waldkreuzweg haben wir auch behelfsmäßig im Garten nachgebaut.)

 

 

 

 

Familie Hartlieb

Lieber Pfarrer Herberstein,

vielen Dank für Ihre Anleitungen, Anregungen und Hilfestellungen, die Sie auf die Homepage gestellt haben. So haben Sie uns auch durch die Karwoche bis heute zur Auferstehung Jesu geführt. Ostern ganz alleine in der Familie begangen und gefeiert war eine neue Erfahrung, hat uns aber auch viele schöne, gemeinsame Stunden geschenkt.

So waren z.B. die Kinder Freitag und Samstag drei Mal am Tag in der Fünkhgasse ratschend unterwegs. Und für die Auferstehungsfeier heute um 5.00h früh haben wir uns als passenden Ort eine stille Kirchenruine gesucht.

Wir wünschen Ihnen gesegnete Ostern 2020 und freuen uns darauf, wenn wir wieder gemeinsam Messe feiern können.

 

 

 

Marie

ein Erstkommunionkind

 

 

 

Ostern

Unsere Glocken sind wie immer von Gründonnerstag bis zur Osternacht nach Rom geflogen und wurden selbstverständlich nach ihrer Rückkehr auf Corona getestet - zum Glück negativ!

Auch unsere neue, wie immer prachtvolle, Osterkerze hält sich vorbildlich an alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen.

 

 

 


© 2020 Pfarre Pressbaum | Impressum